Mo. - So. 12:00 bis 14:30 Uhr und 17:30 bis 22:00 Uhr

Ritterliche Tischzucht aus dem 17. Jahrhundert

Wenn ihr euch zum Essen setzt, so sollt ihr sprechen:
,,Gesegne es uns Jesus Christus!“

Ritterliche Tischzucht aus dem 17. JahrhundertGedenket an Gott allezeit und vergesset bei der Mahlzeit nicht der Armen und Waisen!

Kein Edler soll aus der Schüssel trinken. Auch soll niemand während des Essens sich
über die Schüssel legen und dabei schnaufen und schmatzen. Mancher beißt von seinem
Brotstück ab und taucht es dann wieder nach bäurischer Sitte in die Schüssel; ja mancher
legt sogar den Knochen, den er benagt hat, wieder in die Schüssel zurück.

Wer gern Senf und Salz isst, der soll diese nicht mit den Fingern aus den Behältern
herausholen. Auch soll man nicht das Brot, wenn man davon abschneiden will, an den
Leib legen, wie wohl ein schwaches Weib zu tun pflegt.

Ihr sollt nicht mit dem Messer in den Zähnen herumstochern und nicht die Speise mit
den Fingern auf den Löffel schieben.

Auch lockere niemand am Tisch den Gürtel. Man rede nicht mit vollem Mund, esse
nicht so gierig, dass man sich in die Finger beißt. Ihr sollt nicht die Nase mit der Hand
schneuzen und nicht nach den Ohren greifen beim Essen.

Vor dem Essen wasche jeder seine Hände!

Merken

Merken

Merken